LTE – Highspeed im mobilen Internet

UMTS und seine Erweiterung HSDPA sind noch der Standard (3. Generation der mobilen Datenübertragung) in der mobilen Datenübertragung, allerdings soll bald eine leistungsfähigere Mobilfunkgeneration diese Rolle übernehmen. Denn die Ansprüche an den Mobilfunk steigen durch immer leistungsfähigere Smartphones, Applikationen und mobile Anwendungen. Mögliche Datenübertragungsraten im Download von 384 kbit/s (UMTS) und 7,2 Mbit/s (HSDPA) reichen für die neuen Ansprüche des Mobilfunks nicht mehr aus, womit die 3. Mobilfunkgeneration an ihre Grenzen stößt.

Die 4. Mobilfunkgeneration
Es ist also Zeit für eine leistungsfähigere Mobilfunkgeneration, an der seit 2009 gearbeitet wird und für welche die Bundesnetzagentur eine Strategie entworfen hat, die den Ausbau regeln soll. Die Bezeichnung für die neue Mobilfunkgeneration lautet LTE. Andere Bezeichnungen für LTE lauten: 3GPP, E-Utran, Super 3G.

LTE bietet Übertragungsraten bis zu 100 Mbit/s

Mit LTE (Long Term Evolution) sind im Vergleich zu UMTS und HSDPA leistungsfähigere Übertragungsraten (100 Mbit/s im Download) möglich, was bedeutet, dass Informationen wesentlich schneller übermittelt werden können. Beispielsweise dauert der komplette Download einer CD mit LTE höchstens 5 Sekunden.

 

LTE Tarifevergleich

 

LTE immer noch im Ausbau
2011 war von der Bundesnetzagentur zu hören, dass bis 2012 der LTE-Ausbau für die ländlichen Regionen in Deutschland abgeschlossen sein wird. Allerdings wurde dieser Termin inzwischen auf den Januar 2016 verlegt und nur ein 80-prozentiger Ausbau bis dahin versprochen. Einige Bundesländer, wie beispielsweise Schleswig-Holstein, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz konnten ihrer Versorgungspflicht immerhin schon 2011 nachkommen. LTE ist also in einigen Regionen Deutschlands noch nicht angekommen.

Der Markt reagiert auf LTE

Die Hersteller von Smartphones reagieren allerdings bereits auf die neue Mobilfunkgeneration und bringen immer neue Geräte mit LTE-Unterstützung auf den Markt. HTC bietet beispielsweise das Velocity 4G mit LTE-Funkmodul an, das bei Vodafon erhältlich ist.

Vodafone

LTE mit Vodafone

LTE mit Vodafone

Überhaupt setzt sich der Mobilfunkanbieter Vodafone sehr für einen baldigen Ausbau von LTE ein, um Bewohnern von ländlichen Regionen endlich einen schnellen Internetanschluss zu bieten. Dabei wirbt das Unternehmen mit Geschwindigkeiten im Download bis zu 50 Mbit/s und im Upload bis zu 10Mbit/s. Immerhin: Das ist etwa fünf Mal so schnell, wie mit einem herkömmlichen DSL-Anschluss.

 

Fazit
Der Ausbau von LTE geht zwar trotz aller Anstrenungen zögerlich vonstatten. Trotzdem wird die neue Mobilfunkgeneration bald Standard in Deutschland sein. Wer sich also heutzutage ein neues Smartphone zulegen möchte, der sollte sich vorher darüber informieren, ob LTE an seinem Wohnort verfügbar ist und wenn ja, ein LTE-taugliches Gerät kaufen, das es sehr günstig bei Vodafon gibt.

nach oben